Ja, natürlich!

Zugegeben: Ich bin kein Naturbursche. Zu groß und mannigfaltig sind die Gefahren, die in Wald und Wildnis lauern. Juckende Ameisenhaufen, wild gewordene Bienenschwärme, brünftige Hirsche, kackende Vögel, penetrant sirrende Gelsen (für meine deutschen Leser: Stechmücken), blutsaugende Zecken, plötzlich aufziehende Unwetter, und ein verkümmerter Orientierungssinn verleiden mir den Aufenthalt in der freien Natur. Auch in den sieben Weltmeeren, der Heimat von Haien, Muränen und Quallen, wird man nach Herrn Moser vergeblich suchen. Vor vielen Jahren wollte ich ein erfrischendes Bad in den Fluten der kroatischen Adria nehmen und trat dabei auf einen schwarzstacheligen Seeigel, was mir eine schwärende Wunde auf der Fußsohle einbrachte. Darüberhinaus kostete ich vor Schreck einen tiefen Schluck Salzwasser, was zu einem nachhaltigen Hustenanfall führte und dem Hotelkoch die ungerechtfertigte Rüge einbrachte, er hätte die Sternchensuppe versalzen. Die restlichen Urlaubstage verbrachte ich an Land auf einer Luftmatratze. Der Sonnenbrand war höllisch.

Selbst mit dem kleinen Gärtchen, das Frau Moser mit Hingabe pflegt und hegt, konnte ich mich lange Zeit nicht anfreunden. Inzwischen habe ich aber erkannt, dass die dort heimischen Bienen und Hummeln nur am blühenden Lavendel interessiert sind und keinen Gusto auf Wiener Blut haben. Auch lernte ich im Lauf der Jahre den Rasenmäher zu bedienen und wenn unsere Tomaten in diesem Sommer endlich mal erröten, werde ich sicher so etwas wie Zufriedenheit verspüren. Mit dieser umzäunten, geordneten Natur komme ich zurecht, der Rest kann mir gestohlen bleiben.

Schweden verfügt über 280.730 Quadratkilometer wilden, ungebändigten Wald voll mit Elchen, Vielfraßen, Wölfen, Bären und anderen Ungeheuern. Sofern ich den Flug in das Königreich absturz- und anschlagsfrei überlebe, werde ich die sicheren Stadtgrenzen von Stockholm keinen Millimeter verlassen.

Advertisements

10 Kommentare zu “Ja, natürlich!”

  1. Ah ja! Ich verstehe. Voller Gefahren, Arbeit und Getier und grün. Ach ja, nass, hab ich vergessen.
    Ich nehme an, deine Fenster sind mit Fliegengittern geschützt😉
    Ich freu mich drauf, bei dir zu lesen und wühl mich mal durch deine Vergangenheit….

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s