Altkleidersammlung

Für Adelheid ist es unerträglich, einen ganzen Tag lang mal nichts zu tun. Es muss immer etwas erledigt, unternommen, gemacht werden. Sie kann nicht träge im Garten sitzen und Schäfchenwolken hüten, ohne vorher zumindest die Kellerregale neu sortiert und einen Gugelhupf gebacken zu haben.

Mein für gestern geplanter Ruhetag dauerte genau 85 Minuten, dann bellte mich Heidi mit den Worten „Kleiderschrank!“ „Aussortieren!“ von der Couch. Ich bin ein traditionsbewusster Mann, der sehr an seinen Textilien hängt und mit jedem Stück eine kleine Geschichte verbindet. Daher trenne ich mich nur ungern von abgelegten Hemden, Anzügen und Accessoires. Eigentlich gar nicht. Also nahm Frau Moser die Sache in die Hand.

Zuerst landete meine Sammlung von Fliegen (18 Stück) in einem der riesigen Plastikbeutel der Rot-Kreuz-Sammlung. In den 80er Jahren hat mich dieser  farbenfroh bedruckte Halsschmuck im Büro aus dem gesichtslosen Haufen meiner krawattentragenden Kollegen hervorgehoben. Ohne sie auch nur im einzelnen durchzusehen, entsorgte Adelheid den gesamten Schuhkarton, bis obenhin voll mit exzellenten „Mascherln“. Danach knöpfte sie sich mein umfangreiches Krawattenlager vor. 1994 stieg ich nämlich auf Krawatten mit lustigen und originellen Motiven um. Ich hatte alles – die Sonnenblumen von van Gogh ebenso wie Micky und Donald oder eine Krawatte in Form eines toten Herings. Ein beeindruckendes Konvolut, das Heidi nun ohne mit der Wimper zu zucken für Notleidende der dritten Welt spendete. „Glaubst du wirklich, damit ist einem nigerianischem Hirsebauern geholfen??!!“ wischte ich mir mit einem Schlips in Zungenform die Tränen aus dem Gesicht. Aber meine liebe Frau nahm sich bereits meine wunderschönen Herrenoberhemden vor.

Das war zuviel für meine Nerven und ich flüchtete in den Garten, wo ich drei Nacktschnecken bei ihrem wilden Treiben zusah. Und wenn Sie glauben, dass es nicht mehr schlimmer geht, haben Sie sich getäuscht. Nächste Woche geht Heidi mit mir shoppen. Ich muss neu eingekleidet werden.

Advertisements

14 Kommentare zu “Altkleidersammlung”

  1. ich hätte gerne alle diese Krawatten und Fliegen für meine Kunst, ob das möglich wäre?! Denn auch ich glaube nicht, dass sie Männern an anderen Enden der Welt wirklich dienen werden … man stelle sich einen afrikanischen Mann mit einer Heringskrawatte vor … lach und herzliche Grüsse
    Ulli

    Gefällt 1 Person

      1. herrjeh, wie schade … but that life, wer zu spät kommt hat keine Krawatten und Fliegen zum verkünsteln 😉
        ein schönes Wochenende wünsche ich und solidarische Grüsse an die Frau Gemahlin (ich kann sie ja verstehen … )

        Gefällt 1 Person

  2. 😂😂😂Deine Heidi könnte ich sein.😂😂😂
    Mein Gärtnergatte holt die Sachen immer aus den Rotkreuzsäcken wieder raus, in die ich sie packe…einkaufen geht er nur selten mit, meist bekleide ich ihn direkt. (klingt schlimmer als es ist)
    Fröhliches

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s