Fischloser Fisch

Gestern war, wie jeden 1. Oktober seit 1977, der Weltvegetariertag – Aktions- und Feiertag für die stetig wachsende Gemeinde, die unter dem Motto „Gemüse ist mein Fleisch“ auf jeglichen tierischen Genuss verzichtet. Vegetarische und vegane Restaurants sind aktuell höchst fruchtbar, denn sie vermehren sich wie Pickel im Gesicht eines pubertierenden Jünglings. Der Verzicht von toten Tieren am Teller ist mehr als nur ein Trend, für viele ist es sogar Weltanschauung, tiefmoralische Überzeugung und stiller Protest gegen die üble Massentierhaltung und Überfischung der Meere.

Den Zahlen und Fakten der vegetarischen Bewegung folgend, hat Ihr Herr Moser, der schlaue Fuchs, eine geniale Idee ausgebrütet. Um die Fleisch- und Fischverächter zurück ins Fischerboot zu holen, und damit die Umsätze unserer Konservenfabrik in lichte Höhen zu treiben, sollten wir eine pflanzliche Produktlinie entwickeln, bei der kein Hering, kein Thunfisch, keine Sardine ihr Leben lassen musste. Wenn die Industrieköche Bratwürste, Salami und Leberkäse aus Seitan, Tofu, Lupine oder Quorn basteln können, warum nicht auch Lachs, Tintenfisch oder Garnelen für unsere Konservenproduktion? Das tierliebe Volk würde jubeln, davon bin ich überzeugt.

Am Wochenende werde ich eine Powerpoint-Präsentation erstellen, bei der Direktor Pfotenhauer mit den Ohren schlackert. Mit meiner Idee werde dem verdächtig-unverdächtigen Cerny das Wasser abgraben, und meinem Chef beweisen, dass ein Moser noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Der fischlose Fisch wird mein Überleben als Abteilungsleiter sichern, damit werde ich die Karrierepläne des Emporkömmlings Cerny durchkreuzen.

Allerdings bin ich ein Mensch, der Berufliches strikt von Privatem trennt. Heute Abend kommt mein Bruder Bertl samt Familie zum spätsommerlichen Grillen. Und ich muss jetzt die Steaks marinieren. Schönes Wochenende!

 

Foto: amityunion.de

Advertisements

14 Kommentare zu „Fischloser Fisch“

      1. Die drei Bände kann auch ich von Herzen empfehlen, ich habe es mit meinem Freund als Hörbuch und wir haben es schon oft und wiederholt gehört. Einige Känguruhsprüche sind inzwischen bei uns geflügelte Worte geworden. Irretragikomisch nur, dass dieses kapitalistischkritische Beuteltierbuch ein so Irrer Bestseller geworden ist.

        Gefällt 1 Person

  1. Grandiose Idee!

    Erst heute konnte ich mich in einem einschlägigen Geschäft von der Fülle des Sortiments von „Fleischprodukten“ auf vegetarischer Basis überzeugen. Das muss wahrlich ein Geschäft sein…

    Teewurst sogar eine Chorizo gab es da! Alles was die Fleischeslust begehrt. Das muss wahrlich ein Genuss sein! Wenn man auf wurstlose Wurst steht. Oder wenn man nicht davon wegkommen kann, wie ein Drogenabhängiger auf Entzug. Wie auch immer, der Erfolg dieser Ersatzdrogengeschäfte ist unübersehbar.

    Aber eines macht mich stutzig. Passt das nicht eher zum verdächtigen Unverdächtigen? Ich meine fleischloses Fleisch und fischloser Fisch… Is des der neue Moser? Das nimmt Ihnen doch niemand ab, Herr Moser! Wo bleibt die Authentizität!

    Gefällt 1 Person

  2. Wie auch immer – ob Fleisch ob Fisch, ob Tofusteak oder gegrillte Paprika – ich hoffe sehr, es hat Dir wohl gemundet, auf dass Du uns schnellstmöglich mit neuem Tratsch aus Mosers Haus beglücken kannst. Ich bin gespannt …
    Herrn Moser und seiner Adelheid einen geruhsamen Sonntag.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s