Der Horror-Clown

Liebe Leute,

Dieser Tage gehen die sogenannten Horror-Clowns um. Keine Gazette, keine Nachrichtensendung, die nicht – illustriert mit verschwommenen und verwackelten Handyaufnahmen – über diesen unlustigen „Trend“ berichtet, bei dem schlichte Gemüter mit gruseligen Clownmasken und Kettensägen hinter Bäumen oder Straßenlaternen hervorspringen und ahnungslose Mitmenschen an den Rand des Nervenzusammenbruchs oder Infarktes bringen. Als Mitmensch, der unter anderem an Coulrophobie (krankhafte Angst vor Clowns) leidet, wäre Ihr geschätzter Abteilungsleiter Moser im Falle einer solchen Begegnung ein seriöser Kandidat für eine Panik- und Herzattacke. Und die bösen Buben würden sich bei ein paar Dosen Bier ins Fäustchen lachen, während ich im Notarztwagen die Englein singen höre. Ein erschreckender Gedanke.

Dies führt mich weitergehend zu folgender Überlegung: Wir leben ja im Zeitalter der Abkürzungen, z.B. mfg, Lg, LOL, DSDS, asap oder FAQ, um nur einen Mikro-Bruchteil zu nennen. Nun könnte man diese elendslange Liste der Abk. um den aktuell strapazierten Begriff der Horror-Clowns erweitern, wobei sich hier natürlich  H.C. anbietet. Jede Ähnlichkeit mit dem rechtspopulären Horror-Clown der FPÖ, H.C. Strache, ist selbstverständlich rein zufällig. Oder doch nicht? Der schmissige Parteivorsitzende der Hetzpartei verstieg sich vor wenigen Tagen nämlich zu folgender Behauptung: „Durch den ungebremsten Zustrom von kulturfremden Armutsmigranten, die in unsere Sozialsysteme einsickern, wird unser von Solidarität und Zusammenhalt getragenes gesellschaftliches Gefüge in seinen Grundfesten erschüttert“, so Strache, „und das macht mittelfristig einen Bürgerkrieg nicht unwahrscheinlich.“ Die Katastrophe sei vorprogrammiert, warnt H.C.: „Wenn wir unser kulturelles Erbe dauerhaft bewahren wollen, müssen wir bereit sein, es zu verteidigen.“

Als ich meiner geliebten Adelheid diesen braun triefenden Propaganda-Müll aus der Tageszeitung zitierte, sprach sie ein wahres Wort: „Moser, möge der Himmel davor sein, dass Norbert Hofer, der dumme August dieses Horror-Clowns, zum Bundespräsidenten gewählt wird. Dann gute Nacht Österreich!“

Mit diesen ungewohnt ernsten Worten entlasse ich Sie für heute. Und falls Sie Österreicher sind, überlegen Sie gut, wo Sie am Wahltag ihr Kreuzchen machen. Der Horror-Clown steht schon hinter der nächsten Ecke und wartet.

Ihr Herr Moser

Foto: Der Postillion

Advertisements

15 Kommentare zu „Der Horror-Clown“

  1. Horrorclowns … das ist übel und die anderen Horrorclown der politischen Bühne nicht minder, ob in Ihrem Land oder in unserem, das Problem … all diese bösbraunen Sätze fallen auf Böden, das ist das, was mich wirklich gruselt!
    danke, Herr Moser für Ihre Worte und herzliche Grüsse
    Ulli

    Gefällt 3 Personen

  2. willst du hier etwa 50 prozent der österreicher als nazis abtun…schäm dich du hetzer…nein tschuldigung der clown in mir ist kurz durchgebrochn…gute stellverzreter für den wahnsinn unserer zeit! wie sagte alfred dorfer mal: “ i fiacht mi ned vor de recht…sondan vor de deppatn.“ oh gott…hab ich jetzt 50 prozent der österreicher als deppat bezeichnet….nein das stimmt so auch nicht…herzlos…das ist es….herzlos…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s