Die Torte Waldi

Hallo, mein Name ist Waldi und ich bin eine Schwarzwälder Kirschtorte. Ich wurde von einer gewissen Heidi Moser anlässlich des Geburtstages ihres Gatten, Herrn Moser, in die Welt gesetzt. Mein Leben war kurz und leidvoll. Schon als mich Heidi aus dem Brutkasten, sprich Ofen holte, war ich verkrüppelt: Mein kreisrunder, dunkler Körper glich einem Meteoritenkrater oder Vulkankegel, denn meine Mitte war während der Schwangerschaft (= Backzeit) tief eingefallen. Als meine Mama Heidi der Missgeburt ansichtig wurde, jammerte sie laut: „Oh weh! Oh nein! Wie konnte das passieren? Wie soll ich dieses millimeterhohe Häufchen Elend in drei Teile schneiden, um es mit Sauerkirschen und Schlagobers zu füllen?“ Aber Frau Moser, normalerweise eine mehr als passable Kuchenbäckerin, gab nicht auf. Sie befüllte meine Kuhle mit Creme und Kirschen, buk mir ein kleines Schwesterchen und setzte es mir quasi wie einen Deckel auf. Danach verspachtelte sie mich mit Sahne und dekorierte mich mit Sauerkirschen und Schokoraspeln noch zu einem ansehnlichen Törtchen.

So war die Freude des Herrn Moser, dem ich mit einer Tasse Kaffee und allerlei kleinen Geschenkpäckchen überreicht wurde, durchaus riesig. Ich war ja gut geschminkt und sah zum Anbeißen aus. Und wenn ich seinen huldigenden Aussagen trauen darf, habe ich dem Geburtstagskind auch durchaus gut gemundet. Dennoch jammerte dieser Moser ständig: „Ach Heidi, diese vielen tausend Kalorien! Meine Diät ist ja nur noch Schall und Rauch! Eine Schwarzwälder Kirsch! Meine Lieblingstorte! Wie du weißt, habe ich seit Beginn unserer Diät noch kein Gramm zugenommen – aber jetzt? Unsere guten Vorsätze sind in ernsthafter Gefahr.“ Meine Mama Heidi strich dem Herrn Abteilungsleiter sanft über das kleine Bäuchlein und meinte liebevoll: „Aber Moser, du hast Geburtstag und darfst in dein Feinkostgewölbe heute ausnahmsweise auch Torte einlagern.“ Ich war also dazu bestimmt, dem Jubilar Genuss ohne Reue zu bereiten. Doch das Schicksal hatte anderes mit mir vor.

Nachdem sich das reizende Paar zwei Stück von mir zum Frühstück einverleibt hatte, bat Heidi ihren Mann, den durchaus ansehnlichen Rest von mir unter der Tortenplastikabdeckhaube zu verschließen und in den Kühlschrank zu stellen. Herr Moser tat wie ihm geheißen, hat aber leider vergessen, durch eine kleine Drehung den Boden des Gefäßes mit der Kuppel zu verbinden. So nahm das Unheil seinen Lauf, denn als mich meine Mama beim nächsten Mal aus der Kühlung holte, packte sie die Abdeckung oben am Henkel… und ich stürzte aus eineinhalb Metern Höhe kopfüber in die Tiefe und zerschellte auf den Küchenfliesen zu einem unförmigen Brei. Plaaatsch!! Heidi schrie mit dem Deckel in der Hand hysterisch nach Moser. Der kam angerannt, sah den Schaden und belehrte seine Frau umgehend: „Du hast die Torte falsch rausgenommen! Du musst sie seitlich am Rand nehmen und rausziehen, nicht einfach oben am Henkel packen!“ Mama fragte ihn, ob er noch bei Trost sei und weinte bittere Tränen über den allzu frühen Unfalltod ihrer süßen Waldi. Doch mein Todessturz hatte auch etwas Gutes: Ich habe diesem Moser einen Haufen Kalorien erspart.

Advertisements

27 Kommentare zu „Die Torte Waldi“

  1. Lieber Herr Moser!
    Zunächst einmal natürlich: Alles Gute zum Geburtstag!
    Und eines ist klar: Ihre Adelheid und Sie passen ausgezeichnet zueinander. Alleine der Erfindungsreichtum der Tortenmutter dürfte für Sie als Ausredenerfinder sicherlich ein weiteres Geschenk gewesen sein. Auch wenn die Kalorienbombe dann schlagartig auf dem Boden zerplatzt ist. Aber die Torte hat bestimmt nur an Ihre Diät gedacht und wollte Ihnen diesbezüglich ein Geschenk machen 🙂
    Herzliche Grüße von der Alm
    Mallybeau

    Gefällt 1 Person

  2. Glück im Unglück, würde ich sagen.
    Vielleicht hat die liebe Torte das alles mit Absicht eingefädelt: um sich nämlich ganz besonders in Ihr Gedächtnis einzubrennen – sie macht sich rar und wurde außerdem Teil einer Ihrer ergötzlichen Geschichten.
    Ein Hoch auf die SchwarzwälderKirsch – vor allem aber auf Sie, lieber Herr Moser. Die allerbesten Wünsche zu Ihrem Geburtstag!

    Gefällt 1 Person

  3. Herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag, lieber Herr Moser und alles Gute für Sie! Gleichzeitig möchte ich meine Anteilnahme zum viel zu frühen und tragischen Ableben von Waldi, der sicher vorzüglich schmeckenden Schwarzwälder Kirschtorte aussprechen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s