Ostern & Western

Die Fischkonservenfabrik ist verwaist, die halbe Belegschaft macht Urlaub von unserem schuppigen Geschäft. Direktor Pfotenhauer und seine Gemahlin, meine künftige Marketingdirektorin, machen mit ihrem Segelboot die Küste vor Kroatien unsicher; der verdächtig unverdächtige Kollege Cerny lässt es sich mit seiner Freundin am elterlichen Bauernhof in Oberösterreich gut gehen. Die Maschinen in den Produktionshallen laufen mit halber Kraft, aus den Büros ist vereinzelt ein leises Schnarchen zu hören. Nur unsere Reinigungsfachfrau Editha schlurft mit ihrem Wischmopp und verdächtig geröteten Äuglein durch die Gänge und grinst. Osterwoche – und ich muss noch bis einschließlich morgen hier die Stellung halten, ehe ich mir mit Heidi ein paar freie Tage gönnen kann.

Wir haben beschlossen, das allgegenwärtige Ostern in diesem Jahr zu konterkarieren. Ich konnte meine liebe Adelheid davon überzeugen, gegen den Strom der Osterhasen, Osternester und Ostereier zu schwimmen. Richtung Westen. Da uns Westfalen ein wenig zu weit entfernt scheint, wollen wir mit der Westbahn nach Westendorf reisen, ein malerisches Dörfchen im Tirol, nach Vorarlberg das zweitwestlichste Bundesland meiner rot-weiß-roten Heimat. Sonne, Kühe und Speckknödel. Sollte uns der launische April das derzeit herrschende Schönwetter verhageln, haben wir mit warmen Westen und Gummistiefeln vorgesorgt. Und falls die Natur durch strömenden Regen gänzlich unbegehbar wird, bleiben wir in unserem Komfortdoppelzimmer mit Dusche. Ich habe einschlägigen Lesestoff bereit gelegt: Im Westen nichts Neues von Erich Maria Remarque, sowie Good Old West, ein Sachbuch über die sanften Helden des Wilden Westens. Auch die Playlist des MP3 Players wird entsprechend bestückt: Marius Müller-Westernhagen, West Side Story, Westlife, Go West (in den Versionen von Village People und Pet Shop Boys), das aktuelle Album von Kanye West, Lana del Rey mit West Coast und viele andere. Die Flimmerkiste können wir im Bedarfsfall mit den DVDs Wild Wild West (Will Smith) und Westworld bestücken, vielleicht läuft auf einem Wiederholungssender auch eine alte Western-Serie wie z.B. Westlich von Santa Fé mit Chuck Connors.

Gänzlich können wir uns dem Osterfest jedoch nicht entziehen. Am Ostermontag haben wir Schwiegermama Inge, unsere Freunde Elsbeth und Raoul, sowie Heidis Schwester Babsi samt Sohnemann Luki zum Brunch geladen. Soeben habe ich die Einladung gestaltet und verschickt. Titel: Ostern war gestern, heute ist Western! Die Mosers laden zum Western-Brunch in ihren Saloon! Mit Texas-Burgern, Speckbohnen-Westernpfanne und Spareribs Western Style…

Und Heidi muss bei unserem Oster-Western-Brunch keinen Finger rühren. Ich übernehme Küche und Grill, versprochen!

Advertisements

24 Kommentare zu „Ostern & Western“

  1. Wir halten uns grundsätzlich vom „Feiertagsdedöns“ fern und warten zur Zeit noch beharrlich welcher Wetterbericht uns die Richtung zum Schönbiserträglichwetter aufzeigt. Und dann geht’s es dem entsprechend nach Norden, Osten (mitohne R), Weste (ebenfalls ohne R) oder (sehr wahrscheinlich) in den Süden…
    Viel Spaß im Westernwesten – ich freue mich auf den Bericht dazu😎👏🖒🙌

    Gefällt 3 Personen

  2. Ich würde noch folgende unschätzbaren Westbegleiter vorschlagen: Karl Mays „Im fernen Westen“, Winklers mehrbändige „Geschichte des Westens“ sowie „Mit dem Wohnmobil nach Österreich. Teil 2: Der Westen“. Und den einen oder anderen Lucky-Luke-Band würd ich auch noch mitnehmen 🙂
    So oder so – Euer „Western“ ist eine grandiose Idee. Wünsche viel Spaß, Erholung und gutes Wetter!

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s