Zapfsäulen-Bingo

Da ich es dummerweise verabsäumt hatte, mir für den heutigen „Fenstertag“ frei zu nehmen (gestern war Österreichischer Nationalfeiertag und damit arbeitsfrei), düste ich wie an jedem anderen gewöhnlichen Freitag um 8:00 über die Stadtautobahn Richtung Fischkonservenfabrik und fluchte. Über das regengraue Herbstwetter, über zu viel Verkehr, über diesen verflixten Arbeitstag, der mir ein extralanges Wochenende versaute. Vor mir fuhr ein kaffeebrauner Skoda der Fahrschule Wolfgang, der mit dem Heckscheiben-Aufkleber 1. Gang… 2. Gang… Wolfgang! meine Aufmerksamkeit auf sich zog. Während ich darüber nachdachte, ob diese Werbebotschaft einfach nur dumm oder doch wahnsinnig originell ist, legte Wolfgang bei 90 km/h plötzlich eine unvorhersehbare Notbremsung hin, sodass ich nur unter Aufbietung all meiner akrobatischen Fahrkünste einen Auffahrunfall verhindern konnte. Dabei würgte ich unseren tomatenroten Spanier ab, der braune Skoda rollte gemütlich weiter als ob nichts geschehen wäre und schaltete vom zweiten Gang in den Wolfgang. „Du Arschloch!!!“ begleitete ich mein Hup- und Blinkkonzert wild gestikulierend. Beim Neustart des Wagens fiel mein Blick auf das Armaturenbrett mit seinen zahlreichen Anzeigen. Da blinkte in schönster Digitalschrift das Wörtchen OELWECHSEL und dazu ein Symbol, das ich – obwohl kein Kfz-Mechaniker – als Schraubenschlüssel identifizierte. Außerdem glühte das rote Lämpchen der Tankanzeige dunkelrot. Reserve! Verdammt viel Information für den frühen Morgen eines Fenstertages. Der Ölwechsel musste warten, die Betankung des durstigen Spaniers hatte Vorrang und 500 Meter weiter setzte ich den rechten Blinker zur Ausfahrt einer Tankstelle.

Ehe ich meinen kleinen Erlebnisbericht fortsetze müssen Sie wissen, dass Herr Moser ein Freund, wenn nicht gar Fan der runden, glatten Zahlen ist. Preise wie € 14,99 oder 39,95 sind mir ein Gräuel, da sie nicht nur mein Auge beleidigen, sondern mit übelster, durchschaubarer Taschenspielerpsychologie mein Kaufverhalten beeinflussen wollen. Auch an der Supermarktkassa runde ich wirre Zahlenabfolgen wie 29,87 stets elegant auf beispielsweise 30,- € auf. Das dient der Übersichtlichkeit und macht sich auf dem Kontoauszug wesentlich besser. Es wird Sie also nicht verwundern, wenn ich bei der Betankung unseres Flitzers um runde Summen bemüht bin. Mit der festen Absicht, heute um exakt 50,- Euro zu tanken, hielt ich also den Benzinrüssel in den Tank und ließ es zunächst laufen. Als die Digitalanzeige bei 49,00 angekommen war, übernahm ich manuell das Kommando und pumpte den Treibstoff nur noch stoßweise und mit kurzem Händedruck ins rote Heck. 49,30. 49,50. 49,70. 49,80. Würde es mir diesmal gelingen? 49,90. Ich zitterte. Noch ein kurzer Druck. 50,02. Es war eindeutig nicht mein Tag.

Gottseidank hatte der angegliederte Shop der Tankstelle kleine Schokoriegel um 1,98 im Angebot, sodass ich die Rechnungssumme auf glatte 52,- Euro hinbiegen konnte. Manchmal sind diese krummen Locksummen doch für etwas gut.

Advertisements

15 Kommentare zu „Zapfsäulen-Bingo“

  1. Lieber Herr Monk äh Moser!

    Ich habe fast vermutet, dass Sie beim Stand von 50, 02 Euro einfach weitermachen, bis zum gnadenlosen Überlaufen des Benzintanks. Bingo, dass es Schokoriegel gibt und das Benzinchaos an der Tankstelle erspart bleibt.
    Ich wünsche weiterhin gute Fahrt, natürlich immer mit aufgerundetem Tempo 🙂

    Herzlich verregnete Grüße
    Mallybeau

    Gefällt 4 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s