Schlagwort-Archive: Oster

Ostern am 1. April

Am heutigen Ostersonntag befindet sich die Welt im Hasenrausch – Traditionshasen, bemalte Eier, Osternester, Schokolade in allen Ausformungen, Palmkätzchen, grünes Papiergras, Glocken fliegen nach Rom, urbi et orbi. Hosanna in der Höhe! Über diesem ganzen Osterzirkus vergessen viele leichtsinnige Menschen, dass wir in diesem Jahr zeitgleich auch den Tag der Scherzbolde feiern und der 1. April am Kalender steht. Ihr Herr Moser gilt als großer Freund des „in den Aprilschickens“ und pflegt sich stets ein übles Scherzchen auszudenken. Meine heutige Verarsche habe ich von langer Hand vorbereitet und bereits vor Antritt unserer kulinarischen Hamburgreise heimlich einen neuen Klobesen besorgt – in Größe, Farbe und Form identisch mit unserem aktuellen, in Gebrauch befindlichen Modell. Das sanitäre Reinigungsgerät holte ich gestern Abend, als Heidi ein schaumiges Pfirsich-Schaumbad genoss, aus dem Versteck und platzierte es im Geschirrspüler neben den schmutzigen Pfannen, Tellern und Besteck. Programm 5, Start. Harmlos pfeifend schrubbte ich dann Heidi den Rücken, ehe wir erschöpft von den Strapazen unseres Städtetrips ins Bett fielen.

Heute Morgen – Heidi war schon ein wenig nervös, weil sie der Eiersuche entgegenfieberte – richteten wir in der Küche gemeinsam ein österliches Sonntagsfrühstück. Unschuldig bat ich mein nichtsahnendes Weib, mir aus dem Geschirrspüler den großen Dekorteller zu reichen, damit ich den Osterschinken standesgemäß anrichten könne. Adelheid öffnete die Klappe des treuen Haushaltshelfers… und erstarrte beim Anblick des Klobesens. Ich schnappte mir das WC-Utensil, hielt den weißen Stiel mit schwarzen Borsten prüfend gegen das Licht, schnupperte ein wenig daran und rief hocherfreut: „Super!! Ist wieder wie neu!“ Ehe mir die Gefoppte mit dem Klobesen eine Abreibung verpassen konnte, rief ich laut das Codewort April, April!

Liebe Leute, für den Rest des Tages muss ich auf der Hut sein. Denn ich erwarte Heidis grausame Rache. Ein rohes Ei im Eierbecher wird das Mindeste sein, das ich zu erwarten habe. Und sobald ich den Jetlag des Hamburgfluges überwunden habe, werde ich Ihnen ein wenig von unserem Ausflug in die Hansestadt an der Elbe erzählen. Bis dahin: Frohe Ostern! Und seien Sie wachsam, Scherzbolde lauern überall.

Advertisements